Gestrandete Brieftaube in Hann. Münden

Heute möchten wir euch wieder eine gestrandete Brieftaube vorstellen: Pitrie wurde Mitte August in einem Garten in Hann. Münden aufgefunden – völlig erschöpft, dehydriert und fast verhungert. Die notleidende Brieftaube wurde uns über den Tierschutzverein Hann Münden e.V. gemeldet und kam noch am selben Abend in eine unserer Pflegestellen in Hann. Münden. Der Züchter wurde über den Zustand informiert. Er war jedoch nicht mehr an dem Tier interessiert, überließ uns aber die Ringkarte. Seitdem wird Pitrie liebevoll umsorgt und es geht ihm von Tag zu Tag besser. 💕🕊

Diese gestrandete, völlig geschwächte Brieftaube ist leider nur eine von vielen und zeigt immer wieder, dass der „Brieftaubensport“ kein Sport sondern von der Gesellschaft akzeptierte Tierquälerei bzw. letztlich Taubenmord ist. Der „Brieftaubensport“ gehört abgeschafft! Um solche Notfälle und unsere Stadttauben gut versorgen zu können, möchten wir euch nochmal von Herzen bitten, falls ihr ein paar Euro übrig habt, uns mit Spenden zu unterstützen. Unsere Tierarzt-, Medikamente- und Futterkosten sind sehr hoch. Jeder Euro kommt direkt den Tauben zugute! 🙏❤

Spendenkonto:

Göttinger Stadttauben e.V.

DE71 2605 0001 0056 0652 87

Betreff: Spende

PayPal-Konto: goettinger-stadttauben@gmx.de

PayPal.Me-Link: paypal.me/goestadttaubenev

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: